Community
Sprache auswählen
Tour hierher planen Tour kopieren
Mountainbikeempfohlene Tour

Baiersbronner T10 Murgtal-Tour - Abkürzung 1 Dornstetter Weg, Klosterquelle, Reuthäberle

· 1 Bewertung · Mountainbike · Schwarzwald
LogoNationalparkregion Schwarzwald - Baiersbronn / Murgtal
Verantwortlich für diesen Inhalt
Nationalparkregion Schwarzwald - Baiersbronn / Murgtal Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • /
    Foto: Ulrike Klumpp, Nationalparkregion Schwarzwald - Baiersbronn / Murgtal
  • /
    Foto: Ulrike Klumpp, Nationalparkregion Schwarzwald - Baiersbronn / Murgtal
  • /
    Foto: Ulrike Klumpp, Nationalparkregion Schwarzwald - Baiersbronn / Murgtal
m 900 800 700 600 500 400 50 40 30 20 10 km

Flowige Trails und Naturgenuss pur

Trailanteil: 13%

Strecke 53,2 km
7:20 h
1.669 hm
1.669 hm
901 hm
472 hm
Leicht abgekürzte Tour für Spitzkehren- und Flowtrail-Liebhaber durch die besondere Landschaft des Unteren Murgtales. Wer es gemütlich mag, teilt die Tour auf und fährt sie in zwei Etappen!

Autorentipp

  • Huzenbacher See
  • Huzenbacher Seeblick
  • Rast mit Aussicht an der Johanna-Katz-Hütte
  • Himmelsliegen mit Aussicht am Priorstein
Höchster Punkt
901 m
Tiefster Punkt
472 m

Sicherheitshinweise

Kinder:

Die Tour ist für Jugendliche ab ca. 12 Jahren grundsätzlich geeignet, stellt aber sehr hohe Ansprüche an die Kondition. Tipp: Übernachtung in Huzenbach einplanen!

Weitere Infos und Links

Tipps zu dieser Strecke:

 Einkehrmöglichkeiten:

  • Heselbacher Hof (direkt an der Strecke)
  • begrenzte Möglichkeiten in Huzenbach (Tante-Emma-Laden)
  • diverse Möglichkeiten im Tonbachtal
  • Seidtenhof zum Ende der Tour
  • diverse Möglichkeiten zur Schlusseinkehr in Klosterreichenbach

 

Start

Klosterreichenbach Schwimmbad (517 m)
Koordinaten:
DD
48.525959, 8.401801
GMS
48°31'33.5"N 8°24'06.5"E
UTM
32U 455832 5374933
w3w 
///kannst.umweg.weil

Ziel

Klosterreichenbach Schwimmbad

Wegbeschreibung

Die Murgtal-Tour ist die Königs-Tour in Baiersbronn für Liebhaber von flowigen Trails. Hier geht es genauso trailig, aber deutlich weniger ruppig zu als auf der T8. Gestartet wird am Parkplatz Klosterreichenbach Schwimmbad. Gleich zu Beginn wird in dieser Variante die Tour etwas abgekürzt. Vor allem interessant, wenn man den Abstecher ins Reichenbachtal mit langer Trailabfahrt schon im Rahmen von T2 oder T6 gefahren ist oder noch fahren will. Vom Dornstetter Weg geht es geht es leicht ansteigend über die Klosterquelle und weiter zur Musbacher Straße. Und schon geht es anspruchsvoll über einen bergauf und bergab führenden Trail am Hang entlang. In diesem Stil geht es weiter bis nach Heselbach. Trails, Natur- und Schotterwege wechseln sich ab, genauso Anstieg und Abfahrt. Ab Heselbach folgt eine längere Auffahrt bis zum Zwerenberg. Die folgende Spitzkehrenabfahrt ist alle Auffahrtsmühen wert (ca. 200 hm). Natürlich kann man diesen Schlenker auch auslassen und am Wannengründle gleich links abbiegen.

Schotterwege bringen die Radler wieder hinauf auf den Höhenrücken bei der B294. Am Hinterbuch beginnt schließlich der spaßige Teil bis zur L350. Ab hier geht's auf einem Asphaltstück hinab nach Schönegründ. Über die Alte Landstraße fährt man weiter nach Norden. Das Trailstück bergauf ist eine Herausforderung, danach können die Beine auf der Schotterauffahrt in gleichmäßigem Tritt wieder gelockert werden. Es folgt der superflowige Huzenbachtrail. Durch Huzenbach mit Versorgungsmöglichkeit im Ortsladen radeln wir auf die westliche Talseite. Kurz unterhalb des Huzenbacher Sees taucht man in den Nationalpark Schwarzwald ein. Bei der Umrundung des Sees lohnt es sich Augen und Ohren weit zu öffnen und dieses Naturparadies auf sich wirken zu lassen. Weiter bergauf führt die Strecke zur Kleemisse. Hier unbedingt ein paar Meter weiter geradeaus fahren zum Huzenbacher Seeblick - es lohnt sich! Über einen Naturweg erreicht man das Kleemisswegle und radelt von hier aus weiter, in ständigem Bergauf und Bergab am Hang entlang. An der Johanna-Katz-Hütte (nicht bewirtschaftet) bietet sich eine Rast an mit erstklassiger Aussicht ins Untere Murgtal. Weiter geht's bis zum Hahnenstein und dann hinein in den Weiherhüttentrail, einem weiteren Leckerbissen für Spitzkehrenliebhaber. Auf dem folgenden Schotterabschnitt genießt man wieder die Aussicht und kurbelt dann hoch über den Zinkenteich bis zur Ailbachquelle. Wer schnell ankommen will, nimmt die Abkürzung. Alle anderen umrunden den Bruckenberg, legen sich auf eine der Himmelsliegen am Priorstein und entspannen sich. Die Höhenmeter sind geschafft, der Rest der Tour ist spaßig und "rollt". Eine längere Trailabfahrt mit erneut vielen Spitzkehren bringt uns hinunter ins Tonbachtal. Am Hang entlang radeln wir locker Richtung Ziel in Klosterreichenbach.

Abkürzung:

  • Eine weitere beschilderte Abkürzungsmöglichkeit besteht ganz zum Ende der Tour an der Ailbachquelle. Diese verkürzt die Tour aber nur um ca. 2km.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Anreise mit der Bahn:
  • Haltepunkt Klosterreichenbach, von dort der Mountainbike-Beschilderung Richtung Schwimmbad folgen (200 m)
  • oder Bahnhof Baiersbronn, von dort der Mountainbike-Beschilderung Richtung Klosterreichenbach (über Schankhütte) folgen und am Friedhof Klosterreichenbach gleich rechts in die Tour einbiegen (ca. 5 km).

Parken

  • Parkplatz am Freibad Klosterreichenbach, Schwimmbadweg, 72270 Baiersbronn-Klosterreichenbach

Koordinaten

DD
48.525959, 8.401801
GMS
48°31'33.5"N 8°24'06.5"E
UTM
32U 455832 5374933
w3w 
///kannst.umweg.weil
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Ausrüstung

E-Mountainbike:

Nur für vollgefederte E-Mountainbikes und sehr versierte Fahrer geeignet.


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

5,0
(1)
Gerhard Schweizer 
24.07.2017 · Community
Wunderschöne aber anstrengende Ganz-Tages-Tour mit vielen flowigen meist gut fahrbaren Trails überwiegend bergab. Die meisten Anstiege über Waldwege oder Schotterstrassen, 3 nicht so lange Trails bergauf je nach Biker fahrbar, die beiden etwas heftigeren können auch umfahren werden. Im Bereich Baiersbronn und Klosterreichenbach gut ausgeschildert, südlich im Bereich ab Heselbach und Huzenbach werden die Schilder spärlicher, hier hilft ein Navi um z.B. die Seeumrundung nicht zu verfehlen, Vorsicht an diesem Abzweig fehlt ein Schild. Der herrliche Huzenbacher See-Blick sollte man sich nicht entgehen lassen (nach längerem Anstieg nach dem See, beim Tourabzweigschild noch 100 m geradeaus), hier kann auch eine Himmelsliege zur Entspannung genutzt werden. Abkürzungen zu Tourende sind möglich wenn Zeit oder Kondition nicht mehr ausreicht. Alternativ ist ein Schlenker hoch zur Alten Sattelei für einen gelungenen Abschluss möglich. 6 Std. reine Fahrzeit + Pausen sollte man sich schon einplanen.
mehr zeigen
Gemacht am 23.07.2017

Fotos von anderen


Bewertung
Strecke
53,2 km
Dauer
7:20 h
Aufstieg
1.669 hm
Abstieg
1.669 hm
Höchster Punkt
901 hm
Tiefster Punkt
472 hm
mit Bahn und Bus erreichbar

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.